zurück

AUSLASTUNG & OP-DAUER


Anhand von verschiedenen Kennzahlen werden die Unterschiede der Belegung Ihrer Säle an den jeweiligen Wochentagen übersichtlich dargestellt.

Welche Kennzahlen stehen Ihnen zur Verfügung,

  • Wie viele Operationen stattgefunden haben,
  • Wie lange pro Tag operiert wurde,
  • Wie viel von der Operationszeit im Regeldienst stattgefunden hat (inklusive oder exklusive der Rüstzeit),
  • Die Dauer des Regeldienstes (inklusive oder exklusive der Rüstzeiten),
  • Auslastung im Regeldienst (inklusive oder exklusive der Rüstzeiten), als den Anteil an der Nutzungszeit des Saales, in der tatsächlich operiert wurde

Die Säle mit der höchsten und niedrigsten Ausprägung werden farbig markiert, damit klar erkennbar ist, welcher Saal an welchem Wochentag die geringste Belastung aufweist. So könnte der Saal am Ende anderweitig ausgelastet werden.

Die Berechnung der Auslastung erfolgt über die Schnitt-Naht-Zeit. So haben Säle mit kurzen Operationen eine tendenziell geringere Auslastung, als bei längeren Operationen. Säle, die an Feiertagen oder innerhalb anderer Zeiträume, geschlossen sind, werden in den Durchschnittswerten nicht berücksichtigt.

Eventuelle Schwankungen im Jahresverlauf, aber auch andere Auffälligkeiten können im Tabellenblatt "Belegung" über den tageweisen Verlauf der Kennzahlen grafisch dargestellt werden. Dazu gehört ebenfalls eine tabellarische Übersicht mit allen Detailinformationen der einzelnen Operationen und Kennzahlen.

Ziel dieser Aggregation der Ist-Belegungsübersicht ist es, die Unterschiede in der Belegung der Säle an den jeweiligen Wochentagen übersichtlicher vergleichen zu können. Die Darstellung erfolgt zunächst ohne Vergleichswerte, da diese Werte sehr stark von der Fehlerquote der gelieferten OP-Daten und ungenauen Strukturangaben abhängig sind. Differenzierte und weiterführende Ergebnisse der Auslastungsvergleiche bezogen auf die einzelnen Abteilungen befinden sich in der Zusatzauswertung "Kapazität und Personal".

Für eine größere Ansicht bitte klicken