VERWEILDAUERN

Die Analyse der Verweildauern ist analog zur Auswertung der Schnitt-Naht-Zeiten aufgebaut.

Seid dem Projektjahr 2016 können Sie pro OPS die Verweildauer (präoperativ, postoperativ und gesamt) ihres Hauses mit anderen teilnehmenden Krankenhäusern vergleichen.

Die Verweildauer ist eine sehr wichtige wirtschaftliche Größe im Krankenhaus im Zusammenhang mit der Operationstätigkeit. Präoperativ betrifft sie die Frage nach vorangestellten Untersuchungen und Vorbereitungen. Der Vergleich der postoperativen Verweildauer zeigt die Effektivität der nachsorgenden Maßnahmen in Ihrem Krankenhaus.

Sie können die Operationsverfahren, Fachabteilungen und Zeiträume auswählen. Zusätzlich zur Auswertung eines endstelligen OPS-Codes erhalten Sie Hintergrundinformationen zu den Verweildauern des übergeordneten Vierstellers (blaue Box).

Sie sehen in dieser Auswertung anonymisierte Ergebnisse der einzelnen Häuser mit jährlich mehr als zehn Eingriffen dieses OPS. Diese können nach jährlichem OP-Volumen und Trägerschaft gefiltert werden.

Insbesondere die grafische Darstellung Ihres Hauses innerhalb des Benchmarking-Pools gibt Ihnen wichtige Einblicke in die Position Ihres Hauses im Vergleich zu den anderen Krankenhäusern. Sie sehen dabei auf einen Blick, ob die Verweildauer (präoperativ und postoperativ) Ihres Hauses bei dem ausgewählten OPS-Code zu den 10%, 25% oder 50% der längsten zählt.

Außerdem wird das Verhältnis der Gesamtverweildauer zu den Schnitt-Naht-Zeiten grafisch dargestellt. So können Sie leicht erkennen, ob in Ihrem Haus ein Zusammenhang zwischen der Schnitt-Naht-Zeit und der Verweildauer der Patienten besteht.

Für eine größere Ansicht bitte klicken