KALKULATORISCHE KOSTEN UND DRG-ERLÖSE

Durch Verknüpfung der eingriffsbezogenen Daten mit den stationären Abrechnungsdaten nach § 21 KHEntgG werden die Operationszeiten und die Narkosezeiten in Bezug zur abgerechneten DRG dargestellt.

Wie gewohnt werden auch hier die durchschnittlichen Ergebnisse Ihres Hauses denen der TOP5-Häuser und aller Teilnehmer gegenübergestellt. Zur besseren Übersicht können Sie auswählen, aus welchen Themenbereichen (= Klinischen Leistungsgruppen) DRGs angezeigt werden.

Ein spezielles Feature ist die Kombination der Daten mit der InEK-Kostenmatrix. Sie sehen die variablen kalkulatorischen Kosten der Operationen Ihres Krankenhauses im Vergleich zu den Besten und dem Durchschnitt bzw. den DRG-Erlösen aus den jeweiligen Bereichen.

Dabei wird getrennt zwischen den durch die Dauer der Schnitt-Naht-Zeit und der Anästhesie beeinflussbaren Kostenkomponenten und anhand der variablen Kostenanteile der Matrix-Module OP-Bereich und Anästhesie proportionalisiert.

Wir unterstellen in dieser Hochrechnung, dass die durchschnittlichen OP-Zeiten der teilnehmenden Krankenhäuser den in der InEK-Kalkulation enthaltenen Durchschnitt repräsentieren. Eine hausindividuelle Über- oder Unterschreitung der OP-Dauer bzw. Narkosezeit würde dann entsprechend höhere oder geringere Kosten je Operation verursachen.

Für eine größere Ansicht bitte klicken